Ausgesetzte Katze in der Silvesternacht

Ein Bericht von Jaqueline Heinze

Kurz vor Silvester ereignete sich wieder so ein Vorfall bei dem wir alle nur den Kopf schütteln können! Am 30.12.2018 erreichte uns die Nachricht von der Kfz Werkstatt Dahl DIREKT neben dem Gelände unseres Tierheims, dort sei eine Katze ausgesetzt worden.

Die Mitarbeiter fanden eine blaue Transportbox vor den Toren der Werkstatt... Selbstverständlich machten sie diese auf, überrascht wie sie waren. Und Zack aus der Box sprang eine Katze und auch im gleichem Atemzug war sie in den Büschen des Grundstücks verschwunden!!!

Wir reagierten, indem wir Lebendfallen rundum das Grundstück aufstellten, in der Hoffnung das arme Tier ( so kurz vor der Silvesterknallerei!!!) zu fangen. Es vergingen leider zwei Tage... Silvester inklusive! Und am Neujahrstag machte unsere Auszubildendene Sarah endlich eine Entdeckung in einer der Fallen. Eine völlig verängstigte hungernde junge Katze schaute sie mit Kulleraugen an. Wir waren sehr froh darüber die süße in die Falle bekommen zu haben. Sie wurde sofort bei uns aufgenommen und versorgt. Gleichzeitig waren wir aber auch sehr wütend darüber wie verantwortungslos un herzlos ein Mensch sein kann die einfach nur Liebe Katze "Minchen" wie wir sie taufen, sich selbst zu überlassen!!!!

Wir wissen dass es fast unmöglich ist den Verantwortlichen zu finden. Wir möchten aber trotzdem darauf Aufmerksam machen. Ein Tier aussetzen ist Stafbar und keine Lapalie!!

Minchen geht es übrigens gut bei uns, sie darf noch ein paar gramm zunehmen, durchläuft die Quarantäne mit Impfen, kastrieren etc. Und anschließend suchen wir ein Zuhause für Sie indem Ihr liebes sanftes Wesen auch geschätzt wird.